Herkunftsnachweise

Swissgrid ist seit 2007 die akkreditierte Zertifizierungsstelle für die Erfassung, Überwachung der Weitergabe, Ausstellung und Entwertung von Herkunftsnachweisen im Sinne der Verordnung des UVEK über den Nachweis der Produktionsart und der Herkunft von Elektrizität.

Seit dem 1. Januar 2018 führt Pronovo diese Akkreditierung fort.

Die jährliche Zulassung durch die Schweizerische Akkreditierungsstelle (SAS) garantiert, dass weder die Geschäftsleitung noch die Eigentümer der Pronovo AG einen Einfluss auf die Abwicklung der Herkunftsnachweise sowie die Förderprogramme der Einspeise- resp. Einmalvergütung ausüben. Das Bundesamt für Energie (BFE) ist die verantwortliche Aufsichtsbehörde.

  • Facts Herkunftsnachweise

    Die von Pronovo ausgestellten Nachweise garantieren die Herkunft des erzeugten Stroms. Sie zeigen also auf, aus welchem Kraftwerk und aus welcher Energiequelle der Strom stammt.

     

    Seit dem 1. Januar 2013 besteht die gesetzliche Pflicht, dass die gesamte schweizerische Elektrizitätsproduktion aus Kraftwerken mit einer Netzanschlussleistung von über 30 kVA mittels Herkunftsnachweisen erfasst werden muss. Weiter müssen alle vorhandenen Nachweise für die Stromkennzeichnung verwendet werden. Dies bedeutet, dass der Stromlieferant dem Endverbraucher den gelieferten Strommix einmal jährlich mit der Rechnung deklarieren und auf der Basis von Herkunftsnachweisen garantieren muss. Damit wird nicht nur auf der Produktionsseite, sondern auch auf der Seite des Endverbrauchers eine hohe Transparenz erreicht.

     

    Herkunftsnachweise werden auch für konventionelle Kraftwerke und Kernkraftwerke ausgestellt. Bei Kraftwerken mit erneuerbaren Energiequellen können zwecks Garantie von zusätzlichen Qualitäten (wie z.B. ökologische Nachhaltigkeit) Stromproduktelabels von anderen Organisationen auf dem Herkunftsnachweis mitgeführt werden.

News

Freitag, 27.11.2020
Der Bundesrat erhöht den Förderungsbeitrag bei kleinen Photvoltaikanlagen
Mit der Änderung der Energieförderungsverordnung (EnFV) wird bei der Einmalvergütung für Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) der Leistungsbeitrag bis 30 Kilowatt (kW) per 1. April 2021 erhöht. Die Einmalvergütung setzt sich aus einem Grund- und einem Leistungsbeitrag zusammen. Der Leistungsbeitrag bis 30 kW wird um 40 Franken auf 380 Franken pro kW angehoben.
Freitag, 13.11.2020
Förderung der erneuerbaren Stromproduktion: 2021 gibt es 470 Millionen Franken für Photovoltaikanlagen – Medienmitteilung BFE 12.11.2020
Im nächsten Jahr soll der Ausbau der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien weiter verstärkt werden – vor allem bei der Sonnenergie. 2021 stehen für die Förderung der Photovoltaik 470 Millionen Franken zur Verfügung. Damit können erstmals die Wartelisten für Einmalvergütungen für Photovoltaikanlagen komplett abgebaut werden.

Förderung der erneuerbaren
Donnerstag, 12.11.2020
Der Bundesrat will eine sichere Stomversorgung mit erneuerbaren Energien
Die Rahmenbedingungen für den inländischen Zubau der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien sollen verbessert und damit die Stromversorgungssicherheit in der Schweiz erhöht werden. Das geht aus der Vernehmlassung zur Revision des Energiegesetzes (EnG) hervor. Der Bundesrat hat diese Ergebnisse an seiner Sitzung vom 11. November 2020 zur Kenntnis
Freitag, 25.09.2020
Pronovo prognostiziert die schweizerische Photovoltaik Produktion
Seit September 2020 wird auf der Transparenzplattform der ENTSO-E eine Hochrechnung für die schweizerische Photovoltaik Stromproduktion publiziert. Diese Prognose berücksichtigt die gesamte installierte Photovoltaik Leistung der Schweiz. Das von Pronovo entwickelte Modell übermittelt auf täglicher Basis die produzierte Sonnenenergie des Vortags.

Die
Freitag, 04.09.2020
Präzisierung «Grundbuchauszug / gleichwertiges Dokument»
Damit Pronovo eine Anmeldung zur Förderung als vollständig akzeptieren darf, benötigen wir unter anderem einen Grundbuchauszug oder ein gleichwertiges Dokument, das eine eindeutige Identifizierung des Grundstücks und der Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer zulässt. Gleichwertige Dokumente können zum Beispiel die Eigentümerauskunft des Grundbuchamts
Freitag, 28.08.2020
Thomas Spaar wird neuer Geschäftsführer von Pronovo AG
Thomas Spaar wird neuer Geschäftsführer von Pronovo AG
Frick, 28. August 2020 – Der Umweltwissenschaftler Thomas Spaar übernimmt am 1. September 2020 die Leitung der Pronovo AG, welche schweizweit die Förderung von Stromproduktion aus erneuerbaren Energien fördert. Als Spezialist für den Aufbau und die Optimierung von Serviceorganisationen setzt sich
Mittwoch, 01.07.2020
Pronovo veröffentlicht die neuen Richtlinien für Biomasse und Windenergie
Mit Inkrafttreten des neuen Energiegesetzes auf den 01.01.2018 hat sich die rechtliche Grundlage des Einspeisevergütungssystems grundlegend geändert. Um die darauf angepasste Vollzugspraxis transparent zu machen, hat sich Pronovo entschieden, Richtlinien zu erarbeiten und zu veröffentlichen.

Per 01.07.2020 veröffentlicht Pronovo die zwei folgenden,
Freitag, 29.05.2020
Wenn die Daueraufträge von Papier zu Digital wechseln
Pronovo unterstützt die vom Bund beschlossene Umsetzung der Energiestrategie 2050 als effizientes und kundennahes Kompetenzzentrum in den Bereichen Herkunftsnachweise und Förderung erneuerbarer Energien und betreibt zu diesem Zweck das Schweizer Herkunftsnachweissystem. Ab sofort können Daueraufträge direkt im Herkunftsnachweissystem digital erfasst