EIV – Vergütung

Die Einmalvergütung setzt sich zusammen aus

  • einem Grundbeitrag pro Anlage und
  • einem Leistungsbeitrag, welcher von der installierten Leistung abhängt.

Die Höhe der Vergütung richtet sich nach dem Inbetriebnahmedatum, nach der normierten DC-Spitzenleistung sowie nach der Kategorie (angebaut, integriert, freistehend). Die Vergütungssätze sind in der Energieförderungsverordnung festgelegt.

Beispiel für eine kleine Einmalvergütung:

 Haben Sie beispielsweise eine integrierte 57.0 kWp-Anlage im Mai 2018 in Betrieb genommen, so ergibt sich Ihre Vergütung als:

Grundbeitrag + Leistungsbeitrag = Einmalvergütungsbetrag

1600 CHF + 460 CHF/kWp x 29.99 kWp + 340 CHF/kWp x (57.0 – 29.99) kWp = 24 579 CHF

 

Beispiel für eine grosse Einmalvergütung:

Haben Sie beispielsweise eine angebaute 182.0 kWp-Anlage im Februar 2017 in Betrieb genommen, so ergibt sich Ihre Vergütung als:

Grundbeitrag + Leistungsbeitrag = Einmalvergütungsbetrag

1400 CHF + 500 CHF/kWp x 29.99 kWp + 400 CHF/kWp x (99.99 – 29.99) kWp + 400 CHF/kWp x (182.0 – 99.99) kWp = 77 199 CHF

Mit dem Tarifrechner können Sie ermitteln, für welches der beiden Systeme (EVS oder EIV) Sie anspruchsberechtigt sind und in welcher Höhe die Kosten Ihrer Anlage vergütet werden.

Diese Berechnung ist rechtlich unverbindlich und macht keine Aussage über die Förderwürdigkeit einer Anlage.

  • Vergütungssatz für angebaute und freistehende Anlagen
    Inbetriebnahme Grundbeitrag (CHF) Leistungsbeitrag

    < 30 kWp (CHF/kWp)

    Leistungsbeitrag

    < 100 kWp (CHF/kWp)

    Leistungsbeitrag

    ≥ 100 kWp (CHF/kWp)

    Ab 01.04.2020 1000 340 300 300
    01.04.2019 - 31.03.2020 1400 340 300 300
    01.04.2018 - 31.03.2019 1400 400 300 300
    01.04.2017 – 31.03.2018 1400 450 350 350
    01.10.2016 – 31.03.2017 1400 500 400 400
    01.10.2015 – 30.09.2016 1400 500 450 450
    01.04.2015 – 30.09.2015 1400 680 530 530
    01.01.2014 – 31.03.2015 1400 850 650 600
    01.01.2013 – 31.12.2013 1500 1000 750 700
    01.01.2012 – 31.12.2012 1600 1200 950 850
    01.01.2011 – 31.12.2011 1900 1450 1200 1000
    Bis Ende 2010 2450 1850 1500 1300

    Sofern ein Abbau einer durch Pronovo resp. Swissgrid geförderten PV-Anlage erforderlich wird, ist folgendes zu beachten:

    Die Anlage muss grundsätzlich am gleichen Standort wieder aufgebaut werden, damit der Anspruch auf die Förderung bestehen bleibt. Das bedeutet, dass die Anlage auf dem gleichen Grundstück und vor dem gleichen Netzanschlusspunkt installiert werden muss, wie die bisherige Anlage.

    Wird eine integrierte EIV-Anlage demontiert und als angebaute Anlage wieder aufgebaut, erfolgt eine anteilsmässige Rückforderung aufgrund des Kategorienwechsels. Falls bei gleichbleibender Leistung eine angebaute Anlage durch eine integrierte Anlage ersetzt wird oder die Kategorie der Anlage nicht ändert, kann

    • entweder die ursprünglich zugesprochene Einmalvergütung behalten werden
    • oder es kann eine Rückerstattung der erhaltenen Einmalvergütung pro rata erfolgen und ein erneutes Gesuch für die neue Anlage gestellt werden. Für die Berechnung der neuen Förderbeträge gelangen die dann aktuell gültigen Ansätze gemäss neuem Inbetriebnahmedatum zur Anwendung.

    Sofern eine EIV-Anlage mit einer geringeren Leistung als bisher wieder aufgebaut wird, erfolgt ebenfalls eine anteilsmässige Rückforderung. Sofern die Leistung höher ist als bei der bisherigen Anlage, kann die zusätzliche Leistung als Erweiterungsetappe für eine Förderung angemeldet werden (unter Anwendung der dann aktuell gültigen Ansätze gemäss Inbetriebnahmedatum der Erweiterung).

  • Vergütungssatz für integrierte Anlagen
    Inbetriebnahme Grundbeitrag (CHF) Leistungsbeitrag

    < 30 kWp (CHF/kWp)

    Leistungsbeitrag

    < 100 kWp (CHF/kWp)

    Leistungsbeitrag

    ≥ 100 kWp (CHF/kWp)

    Ab 01.04.2020 1100 380 330 Für integrierte Anlagen mit einer Nennleistung von ≥100 kWp, die nach dem 1. Januar 2013 für alle Leistungsklassen in Betrieb genommen wurden, werden die Vergütungssätze für angebaute und freistehende Anlagen angewendet.
    01.04.2019 - 31.03.2020 1550 380 330
    301.04.2018 - 31.03.2019 1600 460 340
    01.04.2017 – 31.03.2018 1600 520 400
    01.10.2016 – 31.03.2017 1800 610 460
    01.10.2015 – 30.09.2016 1800 610 510
    01.04.2015 – 30.09.2015 1800 830 630
    01.01.2014 – 31.03.2015 1800 1050 750
    01.01.2013 – 31.12.2013 2000 1200 850
    01.01.2012 – 31.12.2012 2200 1400 1100 980
    01.01.2011 – 31.12.2011 2650 1700 1400 1200
    Bis Ende 2010 3300 2100 1700 1500

    Sofern ein Abbau einer durch Pronovo resp. Swissgrid geförderten PV-Anlage erforderlich wird, ist folgendes zu beachten:

    Die Anlage muss grundsätzlich am gleichen Standort wieder aufgebaut werden, damit der Anspruch auf die Förderung bestehen bleibt. Das bedeutet, dass die Anlage auf dem gleichen Grundstück und vor dem gleichen Netzanschlusspunkt installiert werden muss, wie die bisherige Anlage.

    Wird eine integrierte EIV-Anlage demontiert und als angebaute Anlage wieder aufgebaut, erfolgt eine anteilsmässige Rückforderung aufgrund des Kategorienwechsels. Falls bei gleichbleibender Leistung eine angebaute Anlage durch eine integrierte Anlage ersetzt wird oder die Kategorie der Anlage nicht ändert, kann

    • entweder die ursprünglich zugesprochene Einmalvergütung behalten werden
    • oder es kann eine Rückerstattung der erhaltenen Einmalvergütung pro rata erfolgen und ein erneutes Gesuch für die neue Anlage gestellt werden. Für die Berechnung der neuen Förderbeträge gelangen die dann aktuell gültigen Ansätze gemäss neuem Inbetriebnahmedatum zur Anwendung.

    Sofern eine EIV-Anlage mit einer geringeren Leistung als bisher wieder aufgebaut wird, erfolgt ebenfalls eine anteilsmässige Rückforderung. Sofern die Leistung höher ist als bei der bisherigen Anlage, kann die zusätzliche Leistung als Erweiterungsetappe für eine Förderung angemeldet werden (unter Anwendung der dann aktuell gültigen Ansätze gemäss Inbetriebnahmedatum der Erweiterung).