Mehwertsteuerpraxis (Fördermittel)

Aus steuerlicher Sicht ist zu entscheiden, ob es sich bei den Vergütungen und Zuschlägen um Entgelte für Energielieferungen (Art. 18 Abs. 1 MWSTG), Kostenausgleichzahlungen (Art. 18 Abs. 2 Bst. g MWSTG) oder Subventionen (Art. 18 Abs. 2 Bst. a MWSTG) handelt.

Zu beachten ist insbesondere, dass der Erhalt von Kostenausgleichszahlungen nicht zu einer Kürzung des Vorsteuerabzuges führt.

Mehrwertsteuerpraxis (EVS)

Der Vergütungssatz der Anlage gemäss Bescheid bzw. Verfügung ist inklusive Mehrwertsteuer zu verstehen. Er setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: dem Referenzmarktpreis und der Einspeiseprämie.

Beim Referenz-Marktpreises handelt es sich um ein Entgelt aus einer steuerbaren Leistung (Energielieferung) nach Art. 18 Abs. 1 MWSTG. Der Referenz-Marktpreis wird zum Normalsatz versteuert.

Bei der Einspeiseprämie handelt es sich mangels Leistung um ein Nicht-Entgelt nach Art. 18 Abs. 2 Bst. g MWSTG (Kostenausgleichszahlung). Die Einspeiseprämie wird deshalb ohne Mehrwertsteuer ausbezahlt.

Im System der Direktvermarktung (EVS mit DV) wird neben der Einspeiseprämie ein Bewirtschaftungsentgelt ausbezahlt. Das Bewirtschaftungsentgelt qualifiziert sich mehrwertsteuerlich wie die Einspeiseprämie als Nicht-Entgelt. Deshalb erfolgt die Auszahlung ohne Mehrwertsteuer (Kostenausgleichszahlung).

Mehrwertsteuerpraxis (EIV)

Einmalvergütungen (kleine und grosse Einmalvergütungen für Photovoltaikanlagen) qualifizieren sich mehrwertsteuerlich als Kostenausgleichszahlung (Art. 18 Abs. 2 Bst. g MWSTG). Deshalb erfolgt die Auszahlung komplett ohne Mehrwertsteuer.

Mehrwertsteuerpraxis (MKF)

Die Mehrkostenfinanzierung (MKF) qualifiziert sich mehrwertsteuerlich als Kostenausgleichszahlung (Art. 18 Abs. 2 Bst. g MWSTG). Deshalb erfolgt die Auszahlung komplett ohne Mehrwertsteuer.

News

Freitag, 21.06.2019
Geschäftsbericht 2018 der Pronovo AG
Ab sofort ist der Geschäftsbericht der Pronovo AG für das Geschäftsjahr 2018 unter folgendem Link abrufbar:

Geschäftsbericht 2018
Mittwoch, 27.02.2019
Bundesrat revidiert Energieförderungs- und Energieverordnung
Bern, 27.02.2019 - Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 27. Februar 2019 Änderungen der Energieförderungsverordnung und der Energieverordnung verabschiedet. Er passt damit unter anderem die Fördersätze der Einspeise- und Einmalvergütungen für Photovoltaikanlagen an und präzisiert die Rahmenbedingungen für den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV).
Mittwoch, 10.10.2018
EVS-Anlagen: Erläuterungen zu den Vertragskündigungsschreiben der Energiepool Schweiz AG
Sehr geehrte Damen und Herren

Eventuell haben Sie kürzlich von der Energiepool Schweiz AG (EPS) ein Schreiben mit dem Titel „Kündigung des Vertrages zur Energieübernahme in die BG-EE“ erhalten. Wir möchten in unserem Namen folgende Präzisierungen anbringen.

Die Vertragskündigungen haben keine Auswirkungen auf die Auszahlung, den Vergütungstarif
Freitag, 31.08.2018
Newsletter Verteilnetzbetreiber und Auditoren
1. Erweiterungen von Photovoltaikanlagen im Einspeisevergütungssystem
Seit dem Inkrafttreten der neuen Energieförderungsverordnung (EnFV) per 01.01.2018 werden Erweiterungen von Photovoltaikanlagen im Einspeisevergütungssystem nicht mehr gefördert.

Wird eine Anlage erweitert, so stehen dem Anlagebetreiber zwei Möglichkeiten offen:

Die Erweiterung
Freitag, 31.08.2018
Newsletter Bevollmächtigte
1. Erweiterungen von Photovoltaikanlagen im Einspeisevergütungssystem
Seit dem Inkrafttreten der neuen Energieförderungsverordnung (EnFV) per 01.01.2018 werden Erweiterungen von Photovoltaikanlagen im Einspeisevergütungssystem nicht mehr gefördert.

Wird eine Anlage erweitert, so stehen dem Anlagebetreiber zwei Möglichkeiten offen:

Die Erweiterung
Montag, 07.05.2018
Newsletter Bevollmächtigte / Installateure
Sehr geehrte Damen und Herren

Gerne informieren wir Sie über aktuelle Themen in den Bereichen

Einspeisevergütungssystem (EVS), Einmalvergütung (EIV) und Herkunftsnachweise (HKN):

Zusatzinformationen zu den neuen Fördermodellen
Der neue Gesuchsprozess
Aktualisierte Formulare, gültig seit 1. Januar 2018
Netzplan bleibt weiterhin notwendig
Freitag, 04.05.2018
Newsletter Verteilnetzbetreiber und Auditoren
Sehr geehrte Damen und Herren
Gerne informieren wir Sie über aktuelle Themen in den Bereichen
Einspeisevergütungssystem (EVS), Einmalvergütung (EIV) und Herkunftsnachweise (HKN):

Aktualisierte Formulare, gültig per 1. Januar 2018
Netzplan notwendig bei mehreren Projekten mit gleicher Grundstücknummer
Installation eines Smart Meter Systems