EIV – Gesuch

Um die Einmalvergütung zu erhalten, müssen Sie Ihre Photovoltaik-Anlage bei Pronovo anmelden. Wir bitten Sie die Anmeldung online zu erfassen. Es können nur online ausgefüllte Anträge bearbeitet werden.

 

  • Für kleine Photovoltaik Anlage (< 100 kWp)

    Für die Anmeldung einer kleinen Photovoltaik Anlage bitten wir Sie nachfolgende Dokumente einzureichen. Achten Sie darauf, dass Sie sämtliche Dokumente vorliegend haben. Nur mit Einreichung der vollständigen Unterlagen können Sie den Anmeldeprozess abschliessen.

    PV-Anlagen, die bereits in Betrieb sind und zum jetzigen Zeitpunkt für die KLEIV angemeldet werden, müssen mit einer Wartezeit von ungefähr 2.5 Jahren rechnen.

  • Für grosse Photovoltaik Anlage (≥ 100 kWp)

    Für die Anmeldung einer grossen Photovoltaik Anlage bitten wir Sie nachfolgende Dokumente einzureichen. Achten Sie darauf, dass Sie sämtliche Dokumente vorliegend haben. Nur mit Einreichung der vollständigen Unterlagen können Sie den Anmeldeprozess abschliessen.

    • Grundbuchauszug

    Sind die Anspruchsvoraussetzungen voraussichtlich erfüllt und stehen genügend Mittel zur Verfügung, so sichert Pronovo die Einmalvergütung dem Grundsatz nach zu. Gestützt auf die in der Anmeldung genannte Leistung und die gültigen Vergütungsansätze fest setzt Pronovo den Höchstbetrag der grossen Einmalvergütung fest. Ändert sich nach Gesuchseinreichung die Kategorie oder die Leistung der projektierten Anlage, so hat die gesuchstellende Person dies Pronovo umgehend mitzuteilen.

    Die Anlage ist spätestens 12 Monate ab der Zusicherung dem Grundsatz nach in Betrieb zu nehmen. Die Inbetriebnahme ist Pronovo spätestens drei Monate ab der Inbetriebnahme zu melden. Diese Meldung muss folgende Dokumente enthalten:

    • Abnahmeprotokoll mit detaillierter technischer Beschreibung
    • Beglaubigte Anlagedaten Photovoltaik
    • Allfällige Änderungen gegenüber den im letzten Gesuch gemachten Angaben
    • Farbfotos des Solarstromgenerator bei integrierten Anlagen, die bis zum 31. Dezember 2013 in Betrieb genommen wurden

    PV-Anlagen, die zum jetzigen Zeitpunkt für die GREIV angemeldet werden, müssen mit einer Wartezeit von ungefähr 6 Jahren rechnen.


 

Hinweise zu den einzureichenden Dokumenten:

  • Für die Beglaubigung der Anlagedaten nutzen Sie bitte das Formular «Beglaubigte Anlagedaten Photovoltaik»: Dieses Formular kann für kleine Photovoltaik Anlagen mit einer Leistung bis zu 30 kVA durch den Netzbetreiber ausgestellt werden (sofern dieser nicht mit dem Anlagenbetreiber rechtlich verbunden ist). Für sämtliche Photovoltaik Anlagen mit einer Leistung von grösser 30 kVA muss ein unabhängiger Auditor die Anlage beglaubigen. Dazu gibt es die Liste der akkreditierten Auditoren.
  • Für integrierte Anlagen: Farbfotos in hoher Auflösung des Solargenerators, während des Baus und nach der Fertigstellung. Aus den eingereichten Fotos muss ersichtlich sein, dass eine integrierte Anlage vorliegt. Integrierte Anlagen sind Anlagen, die in ein Gebäude integriert sind und neben der Elektrizitätsproduktion zusätzlich dem Wetterschutz, dem Wärmeschutz oder der Absturzsicherung dienen. Ideal sind Fotos, auf denen die Unterkonstruktion vor der Modulmontage sichtbar ist und die nach der Fertigstellung die Gesamtfläche sowie die Randabschlüsse zeigen.

Auszahlung der Einmalvergütung

Das Bundesamt für Energie (BFE) legt die jährliche Vergütungssumme für die kleine und die grosse Einmalvergütung fest. Es strebt dabei einen kontinuierlichen Zubau an und trägt der Kostenentwicklung bei der Photovoltaik einerseits und bei den übrigen Technologien andererseits Rechnung.
Sind finanzielle Mittel für die Auszahlung der Einmalvergütung verfügbar, werden die Einmalvergütungen an die berechtigten Gesuchsteller ausbezahlt. Die Berücksichtigung der Gesuchsteller erfolgt entsprechend der Rangordnung auf der Warteliste für die kleine sowie der grossen Einmalvergütung.